Quelle: http://t1p.de/yxi8

E-Lastenräder als Maßnahme zur Luftreinhaltung – auch in Mannheim

.

Mannheim, den 30. November 2017

Elke Zimmer, MdL: „Wir brauchen Lösungen“

Die Mannheimer Abgeordnete Elke Zimmer (Grüne) sieht dringenden Handlungsbedarf in Sachen Luftreinhaltung: „Die Menschen in unseren Städten leiden unter der Verkehrsbelastung durch Überschreitung der NOX-Werte, den Staus und dem Lärm. Wir müssen nun schnell Alternativen zum PKW- und LKW-Verkehr finden.“ Nicht nur den Umstieg auf den ÖPNV sieht die grüne Abgeordnete als eine Maßnahme, um die Straßen zu entlasten: „In unseren Großstädten in Baden-Württemberg werden regelmäßig Grenzwerte überschritten. Hierfür ist neben dem Pendlerverkehr auch der Güterverkehr verantwortlich, der Bewohner, Firmen und Geschäfte in den Innenstädten beliefert. Diese Belastungen können durch eine systematisch konzipierte City-Logistik durch Lastenräder und E-Lastenräder stark reduziert werden.“

Elke Zimmer hat deshalb bei der Landesregierung nachgefragt, wie und wie lange das Land den Einsatz von E-Lastenrädern fördern wird. „Denn Radkurierdienste transportieren bereits seit Jahren schnell, kostengünstig und umweltfreundlich Sendungen bis 100 kg in unserer Stadt. Das ist ein Konzept, das ausgebaut werden muss. Dazu hat die Gemeinderatsfraktion von Bündnis 90 / Die Grünen bereits 2016 mit einem Antrag die Stadt aufgefordert Verhandlungen mit Lieferdiensten zu führen, mit dem Ziel eine Umstellung auf Lastenräder und E-Mobil-Transporter voran zu bringen.“, erläutert Elke Zimmer.

Die Antwort aus dem Verkehrsministerium auf die Anfrage ist durchweg positiv. Mit der „Landesinitiative III Marktwachstum Elektromobilität BW“ hat das Land ein Programm aufgesetzt, dass es Dienstleistern, Handwerkern und dem Einzelhandel ermöglicht, einen einfachen Einstieg in die Elektromobilität zu finden. Ein Unternehmen kann ein E-Lastenrad oder einen E-Lastenradanhänger  kaufen oder leasen und das Land übernimmt  50% der Investitionskosten, bis zu einen Betrag von 4000 € pro Fahrzeug.

Das Ministerium weist in der Beantwortung des Antrages von Elke Zimmer auch darauf hin, dass E-Lastenräder im Vergleich zu herkömmlichen Lastenrädern inzwischen deutlich mehr Möglichkeiten beim Transport bieten. Selbst größere, sperrige Gegenstände mit einem Gewicht bis zu 250 kg können inzwischen per E-Lastenrad transportiert werden. Innerhalb der letzten zwei Monate seien bereits 100 Förderanträge gestellt worden. Es gäbe keine Frist, die bei der Beantragung der Fördergelder berücksichtigt werden müsse. Dieses Programm wird gerade auch im Haushalt 2018 und 2019 eingeplant und soll bis 2021 fortgeführt werden.

„Hier schafft das Land eine gute Grundlage eine effiziente Maßnahme zur Luftreinhaltung langfristig und nachhaltig zu unterstützen“, beurteilt Elke Zimmer das Förderprogramm des Landes und hofft, dass in Mannheim viele Unternehmerinnen und Unternehmer das Angebot des Landes nutzen.

 

 

 

Verwandte Artikel