Elke Zimmer fordert Bundesinnenminister Seehofer auf, Menschlichkeit zu zeigen

Mannheimer Abgeordnete sieht Notwendigkeit, Aufnahmekontingent aufzustocken

Die Mannheimer Landtagsabgeordnete Elke Zimmer zeigt sich tief betroffen über die Brandkatastrophe im griechischen Flüchtlingscamp Moria: „Die Zustände im Camp sind schon seit vielen Jahren eine Schande für Europa. Das jüngste Unglück verschärft die ohnehin schon menschenunwürdige Lage der Geflüchteten, insbesondere die der Kinder und ihrer Familien.“

Elke Zimmer appelliert deshalb eindringlich: „Wir dürfen die Menschen nicht alleine lassen und müssen jetzt handeln. Bundes- und Landesregierung und die Europäische Union müssen ihre politische Verantwortung wahrnehmen. Dabei müssen Kinder priorisiert behandelt und gemeinsam mit ihren Familien in Sicherheit gebracht werden.“

Ihre Forderung ist ganz konkret: “Ich appelliere an den Bundesinnenminister Horst Seehofer endlich zu handeln, das Aufnahmekontingent aufzustocken und Landesaufnahmeprogramme zuzulassen. Es benötigt jetzt einen Schulterschluss für Menschlichkeit. Baden-Württemberg ist, genauso wie viele Kommunen – darunter auch Mannheim – bereit, Menschen aufzunehmen.“

Verwandte Artikel