Erhalt von Denkmälern ist dem Land etwas wert

Die Steinmeyer-Orgel in der Mannheimer Christuskirche hat schon Einiges überstanden. So alt wie die Christuskirche selbst, hat sie zwei Weltkriege miterlebt und erfreut auch heute noch Musikliebhaber*innen bei zahlreichen Konzerten. „Umso mehr freue ich mich über die Landesförderung in Höhe von 94.000 Euro für die Instandhaltung der Orgel“, erklärt die Mannheimer Landtagsabgeordnete Elke Zimmer (Grüne) und lobt dabei auch das große Engagement vieler Menschen in der Denkmalpflege als einen wichtigen gesellschaftlichen Beitrag: „In unserer Stadt und im ganzen Land engagieren sich Bürger*innen für den Erhalt unserer Denkmäler, egal ob als Fördermitglieder, Teil einer Initiative oder Gruppe, aber auch in öffentlichen Einrichtungen. So bleiben unsere Denkmäler nicht nur erhalten, sondern lebendig und machen Geschichte erlebbar.“

Insgesamt hat das Ministerium für Wirtschaft nun rund 9,6 Millionen Euro für den Erhalt und die Sanierung von Kulturdenkmalen in Baden-Württemberg freigegeben. Neben kirchlichen und kommunalen Kulturdenkmalen kommen die Fördermittel auch zahlreichen privaten Denkmalen zugute. Das Geld stammt aus Erlösen der Staatlichen Toto-Lotto GmbH Baden-Württemberg. In allen drei Tranchen des Denkmalförderprogramms 2017 stehen insgesamt 16 Millionen Euro zur Verfügung.

 

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren