by S. Hofschlaeger / pixelio.de

Interkulturelle Kunst- und Kulturarbeit wird vom Land gefördert

Pressemitteilung vom 10.08.2017

Auch 2017 wird die Förderung von Kunst und Kultur in Baden-Württemberg mit dem Innovationsfonds Kunst fortgesetzt. Landesweit werden 22 Projekte zur Integration und Partizipation von Geflüchteten mit einer Summe von insgesamt 400.000 Euro gefördert werden. Die Mannheimer Landtagsabgeordnete Elke Zimmer (Grüne) freut sich besonders über die erfolgreichen Anträge zweier Mannheimer Projekte.

Gefördert werden die Projekte der Stadtbibliothek Mannheim mit 2.100 Euro und des Kulturhaus Käfertal / IG Käfertaler Vereine mit 13.700 Euro. „Beide Projekte richten sich an junge Menschen. Ihnen von Anfang an eine Brücke zu bauen und sie in alle Bereiche der Gesellschaft zu integrieren, ist der richtige Ansatz“, ist sich die Abgeordnete sicher. Das Projekt der Stadtbibliothek „Klang und Bild: Märchen anders erzählt“ richtet sich an Kinder im Grundschulalter. In einem wöchentlich stattfindenden Angebot erarbeiten sie unter professioneller künstlerischer Begleitung unter anderem Hörbuch-Präsentationen. So sollen der interkulturelle Dialog und wichtige kulturelle Kompetenzen gefördert werden. Bei dem Projekt im Mannheimer Stadtteil Käfertal „Life Lines“ werden junge Menschen mit und ohne Migrations- oder Fluchthintergrund mit Rap, Street Dance, Theater und neuen Medien zur aktiven Teilhabe an der Kultur geführt. Auch hier wird ein besonderes Augenmerk auf den Sprach- und Kulturkompetenzen und dem Austausch über die Themen Herkunft und Zusammenleben liegen.

„Kulturförderung ist ein wichtiger Baustein unserer Landespolitik. Gelebt und getragen wird sie aber in unseren Städten und Gemeinden von vielen Menschen, die sich engagieren und durch ihren großartigen Einsatz zu Brückenbauern zwischen den Kulturen werden“, erklärt Elke Zimmer. In Museen, Theatern, Konzerthäusern, aber auch in Vereinen, Clubs oder soziokulturellen Zentren träfen kulturelle Erfahrungen, Nationalitäten, Lebenswelten und Generationen zusammen. „Darum stehen wir für einen Ausbau der Kulturförderung und der kulturellen Bildung“, betont sie weiterhin.

Unterstützt werden aus dem Innovationsfonds Kunst künstlerische und kulturpädagogische Vorhaben, die sich auf partizipative Weise mit der besonderen Lebenssituation von Migranten und geflüchteten Menschen auseinandersetzen und die Begegnung und Vermittlung von Kulturen zum Inhalt haben. Dazu gehören insbesondere auch Kunst- und Kulturprojekte, die Kooperationen und Vernetzungen fördern, den Fokus auf Teilhabe richten sowie nachhaltige Strukturen aufbauen wollen.

Hintergrund zum Innovationsfonds:

• Die grün-geführte Landesregierung hat 2012 den in der Kunstkonzeption 2020 vorgeschlagenen Innovationsfonds Kunst als neues Förderinstrument aufgelegt
• Jedes Jahr können sich Kulturinstitutionen um Projektmittel bewerben
• Seit der Einführung des Innovationsfonds wurden insgesamt 488 Projekte mit mehr als 11,6 Mio. Euro unterstützt
• weitere Informationen finden Sie unter www.mwk.baden-wuerttemberg.de/innovationsfonds-kunst

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren