Klausur des Arbeitskreises Verkehr der Landtagsfraktion

 

Vom 1. Februar bis 2. Februar 2017 fand die erste Klausur des Arbeitskreises Verkehr der Landtagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen in Kirchheim/Teck und Nabern für 2017 statt.

Wir Mitglieder des Arbeitskreises haben am 1. Februar tagsüber eine umfangreiche Tagesordnung zu aktuellen Verkehrsthemen im Land Baden-Württemberg abgearbeitet, unter anderem haben wir uns mit den Themen Maßnahmen zur Luftreinhaltung, Förderung des Carsharing, der Bahnpünktlichkeit sowie Bahnhofsmodernisierung beschäftigt.

Am Abend waren wir zum Bürgerdialog „Intelligenter Verkehr für die Zukunft in der Region“ mit Andreas Schwarz MdL, Fraktionsvorsitzender der  Grünen Landtagsfraktion in das Alte Gemeindehaus in Kirchheim/Teck eingeladen. Mit von der Partie waren Thomas Hentschel MdL, Hermino Katzenstein MdL, Daniel Lede Abal MdL, Thomas Marwein MdL, Jutta Niemann MdL, Daniel Renkonen MdL und unser Kollege Matthias Gastel, MdB, der Bahnpolitische Sprecher unserer Bundestagsfraktion. Andreas Schwarz  gab einen Überblick über die Landesziele im Bereich integrativer Verkehrskonzepte und der Stadtentwicklung der kurzen Wege sowie zu klimaschonenden Antriebstechnologien und dem Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs. Im Anschluss hatten wir die Gelegenheit, mit Bürgern und Vertretern von Kirchheim, dem Landkreis und umliegenden Kommunen und Unternehmen ins Gespräch zu kommen und uns intensiv zum Thema neue Mobilität in der Region Kirchheim und Baden-Württemberg auszutauschen.

Am Donnerstagmorgen besuchten wir NuCellSys, ein Tochterunternehmen der Daimler AG in Nabern. Wir ließen uns von Dr. Georg Frank auf den aktuellen Stand der Entwicklungen im Bereich der Brennstoffzellen bei  NuCellSys bringen. Dr. Georg Frank erläuterte und diskutierte mit uns über  Brennstoffzellen-Systeme für Kraftfahrzeuge einschließlich Wasserstoff-Tanksysteme und die Vorbereitung der Wasserstoff-Infrastruktur. Außerdem erklärte er uns die Funktionsweise der Brennstoffzellen anhand von Demonstrationsprojekten. Eine entscheidende Frage hierbei ist für mich und meine Kolleg*innen, wann der Durchbruch dieser Technologie kommt und der Brennstoffzellenmotor den konventionellen Verbrennungsmotor ablöst. Derzeit ist ein Brennstoffzellenfahrzeug im PKW-Bereich doch eher ein Nischenprodukt, das aber langfristig v.a. im Bereich von Fahrzeugpools durchaus Potential hat.

Nach dem Besuch bei NuCellSys sind wir noch zur Baustelle der Neubaustrecke Wendlingen-Ulm am Aichelberg gefahren und konnten uns umfangreich über das Bahnprojekt und den aktuellen Stand der Arbeiten vor Ort informieren – speziell  zur Bauplanung und dem Baufortschritt des Teilstücks „Filstalbrücke“ und „Boßler-Tunnel“.  Bei der Gelegenheit wurde uns bei einer  Baustellenbesichtigung die Tunnelbohrmaschine präsentiert.

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren