Landtagsfahrt mit Ehrenamtlichen aus der Hilfe für Geflüchtete

Zu meiner ersten Landtagsfahrt habe ich die Engagierten aus der Mannheimer Hilfe für Geflüchtete des Feudenheimer Flüchtlingsforums, von Mannheim sagt Ja und von Save Me! eingeladen und mich über das große Interesse sehr gefreut. Nach der gemeinsamen Zugfahrt nach Stuttgart besichtigten wir zunächst den neu sanierten Landtag. Neben der Kunst im Landtag war es vor allem der Untersuchungsausschuss zum NSU, der uns bei dieser Führung beschäftigte, da genau zu diesem Zeitpunkt der Ausschuss tagte. Direkt im Anschluss fand ein Gespräch mit dem Sprecher unserer Fraktion für Migration und Integration Daniel Lede Abal statt. Dabei ging es um die Haltung der Landesregierung in der Frage der Abschiebungen nach Afghanistan, aber auch um konkrete Fragen der Beschäftigungsmöglichkeiten für Geflüchtete. Daniel stand den Besucher*innen aus Mannheim sehr kompetent Rede und Antwort und zeigte klar auf, welche Haltung unsere Fraktion vertritt und wo er die Verantwortung der Bundesregierung im Vordergrund sieht. Für unsere Arbeit als Abgeordnete ist die Rückkopplung aus der Praxis sehr wichtig. Die kritischen Fragen und Anmerkungen der Teilnehmer*innen waren hier sehr wertvoll. Bevor die Gruppe bei einem verdienten Mittagsimbiss Informationen zur Arbeit und Funktionsweise des Landtags im allgemeinen und der GRÜNEN Fraktion und ihren Abgeordneten im speziellen erhielt, führte ich durch unsere, noch nicht ganz bezogenen neuen Fraktionsräume und wir genossen den Blick von der Dachterrasse des Abgeordnetenhauses über die Stuttgarter Innenstadt. Für die angeregten Diskussionen und Gespräche bedanke ich mich bei allen Teilnehmer*innen der Fahrt ganz herzlich und freue mich schon auf die nächste Besucher*innen-Gruppe aus Mannheim.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren