Unterstützung des Landes für Integrationsarbeit

 

„Integration findet vor Ort in Kindergärten, Schulen, Vereinen und am Arbeitsplatz statt. Hier muss das alltägliche Miteinander gelingen. Darum wollen wir gemeinsam mit den Kommunen eine noch stärkere Vernetzung der Integrationsarbeit vor Ort erreichen“, so die Mannheimer Landtagsabgeordnete Elke Zimmer (Grüne). Über das Förderprogramm VwV-Integration stellt das Land Baden-Württemberg darum im Jahr 2017 mehr als sechs Millionen Euro für die Förderung von kommunalen Integrationsmaßnahmen zur Verfügung. Auch in Mannheim werden Maßnahmen zur Integration und die muttersprachliche Beratung für Migrant*innen mit insgesamt 15.000 Euro gefördert.

Mit dem von Sozial- und Integrationsminister Manne Lucha verhandelten Pakt für Integration stehen den Kommunen darüber hinaus zukünftig weitere Mittel in Höhe von insgesamt 320 Millionen Euro zur Verfügung, die sie für Bildung, den Übergang in den Beruf, bürgerschaftliches Engagement sowie insbesondere für den Einsatz von rund 1.000 Integrationsmanagern in den Kommunen nutzen können. Elke Zimmer betont, dass das Land die Kommunen bei ihren vielfältigen Integrationsaufgaben nicht alleine lässt: „Wir unterstützen Strukturen, die die Koordination und Steuerung der komplexen Prozesse erleichtern und einen Beitrag dazu leisten, dass wir die Herausforderungen, die vor uns liegen, erfolgreich bewältigen.“

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren