Innovationsfonds Kunst: Mannheimer Kunst- und Kulturprojekte setzen sich erneut durch

Mannheim, den 07. August 2018

.

 

Im März hatte die Mannheimer Landtagsabgeordnete Elke Zimmer (GRÜNE) Kunst- und Kulturschaffenden dazu aufgerufen sich mit ihren Projektideen um eine Förderung durch den Innovationsfonds Kunst des Landes zu bewerben. Über die heute bekannt gewordene Förderung von insgesamt über 75.000 Euro für Mannheimer Projekte freut sich Elke Zimmer darum besonders.

Über die Förderlinie „Innovative Kulturprojekte“ wird das Projekt der Gruppe Volume V im Rahmen der zweiteiligen Ausstellung „Konstruktion der Welt: Kunst + Ökonomie 1919-1939 / 2008-2018“ der Kunsthalle Mannheim mit 25.000 Euro unterstützt. Die Ausstellung beschäftigt sich mit dem Einfluss der Ökonomie auf die Kunst in einem weltweiten Vergleich und verdeutlicht diesen an der Gegenüberstellung zweier Epochen. Die Gruppe Volume V wird künstlerisch die Konstruktionen neuer Wohn-, Lebens- und Produktionsverhältnisse erarbeiten und damit auch außerhalb der Kunsthalle im öffentlichen Raum unterwegs sein. Auch das Mannheimer Nationaltheater (NTM) konnte die Jury mit seiner Bewerbung in der Förderlinie „Kulturelle Bildung“ überzeugen. So kann das NTM die zweiten Runde seines niedrigschwelligen und partizipativen Musiktheaterprojektes ALPHABET II beginnen. Mit rund 33.000 Euro wird das Festival „Lauten der Welt“ der Orientalischen Musikakademie Mannheim e.V. in der „Förderlinie Interkultur“ bezuschusst. „Nicht umsonst wurden diese Projekte für die Förderung aus immerhin rund 200 Anträgen von Kunst- und Kultureinrichtungen ausgewählt“, betont Elke Zimmer. Die Abgeordnete ist überzeugt davon, dass es für die Gesellschaft wichtig ist, über Kunst und Kultur miteinander ins Gespräch zu kommen: „Dieser Austausch darf nicht hinter verschlossenen Türen innerhalb der eigenen sozialen Blase und kulturellen Grenzen stattfinden. Er muss in die Gesellschaft getragen werden. Dafür ist es wichtig, dass auch der öffentliche Raum für Kunst- und Kulturprojekte genutzt, niedrigschwellige Angebote gemacht und interkulturelle Ansätze besonders gefördert werden.“

Insgesamt stellt das Land im Rahmen des Landesprogramms „Innovationsfonds Kunst“ 1,1 Millionen Euro für 40 Projekte bereit. Sein Ziel ist es, kreative Freiräume zu schaffen. „Wir wollen ein Zeichen für künstlerische Freiheit setzen, die neue Denk- und Handlungsweisen befördern und Räume schaffen, in denen Menschen sich selbst und die Welt, in der sie leben, neu erfahren können“, sagte Kunststaatssekretärin Petra Olschowski am Dienstag in Stuttgart bei der Bekanntgabe der Programmentscheidung.

 

Weitere Informationen zum Innovationsfonds Kunst

Der Fonds wurde bereits im Jahr 2012 aufgelegt und hat sich als wichtiges Förderinstrument etabliert. Er schafft kreative Spielräume für neue Ausdrucks- und Beteiligungsformen, für spartenübergreifende Ansätze und ungewöhnliche Aufführungsorte. In Mannheim wurden unter anderem bereits das stadtweite Projekt Stadt.Wand.Kunst und das Musiktheaterprojekt Life Lines des Kulturhaus Käfertal gefördert

 

Verwandte Artikel