Land fördert regionale Labore für Künstliche Intelligenz

Mannheim, den 27. Dezember 2019

Viele kleine und mittelständische Unternehmen benötigen Unterstützung beim Einstieg in die Nutzung Künstlicher Intelligenz. Die grün-geführte Landesregierung kommt ihrer Verantwortung gegenüber diesen Unternehmen nach und unterstützt den Aufbau von 19 regionalen Laboren mit insgesamt 1,8 Millionen Euro. Eines der 19 Labore ist das KI-Lab Rhein-Neckar. Der Verband Region Rhein-Neckar und die Universität Mannheim erhalten für den Aufbau des Labors eine Landesförderung in Höhe von 97.485 Euro.

Die Mannheimer Landtagsabgeordnete Elke Zimmer (Grüne) sieht eine enge Verbindung des zukünftigen wirtschaftlichen Erfolgs Baden-Württembergs und einer erfolgreichen Nutzung von Schlüsseltechnologien: „Das Land setzt mit besonderem Nachdruck auf die Entwicklung der künstlichen Intelligenz, um auch in diesem Bereich weltweit an der Spitze mitzuspielen. Dabei sind selbstlernende Computersysteme vor allem für die Industrie im Südwesten maßgeblich prägend. Die Metropolregion Rhein-Neckar mit ihrer vielfältigen Unternehmenslandschaft nimmt hierbei eine besonders wichtige Rolle ein.“

Verwandte Artikel