Mannheim erhält Förderung für Juniorprofessur im Bereich Künstliche Intelligenz

Mannheim, den 09. Januar 2019

 

 

Nach der erfolgreichen Etablierung des Innovationscampus Cyber Valley in Tübingen richtet das Land  nun mit einer Fördersumme von insgesamt 6 Millionen Euro 10 neue Junior-Professuren für Künstliche Intelligenz an Universitäten in ganz Baden-Württemberg ein. Auch an der Universität Mannheim wird die Einrichtung einer Juniorprofessur im Bereich „Methoden in der Künstlichen Intelligenz“ (Informatik & Wirtschaftsinformatik / Data Science) gefördert.

Die Mannheimer Landtagsabgeordnete Elke Zimmer (GRÜNE) ist überzeugt davon: „Wir müssen eigene Standards im Bereich der Künstlichen Intelligenz setzen und dürfen das Feld auf keinen Fall nur anderen überlassen. Mit der Landesförderung tragen wir unserem Anspruch Rechnung, Baden-Württemberg zu einem herausragenden Standort für führende KI-Forschung zu machen. Für Mannheim bedeutet diese Förderung eine weitere Aufwertung, sowohl im Bereich der Lehre und Forschung, als auch für den Wirtschaftsstandort Mannheim.“

Wissenschaftsministerin Theresia Bauer ergänzt:  „Wir bündeln die Kräfte, um Baden-Württemberg zu einem noch stärkeren KI-Forschungsstandort zu machen. Mit den neuen Professuren bauen wir Kompetenz im ganzen Land auf. Ob Datenauswertung, Autonomes Fahren oder Smart Home, Industrie 4.0 oder Wissenschaft – Methoden der Künstlichen Intelligenz zu entwickeln und ihre Anwendungsmöglichkeiten zu erforschen, ist von größter Bedeutung für unsere Gesellschaft, Wissenschaft und Wirtschaft“.

 

 

 

 

 

Verwandte Artikel