Mit Schauspiel und Tanz das Miteinander in unserer Stadt stärken

Mannheim, den 19. Februar 2020

cid:image002.png@01D07853.5398B5C0

Theaterhaus G7 erhält Landesförderung für „Haus mit drei Armen“

Mit einer Projektförderung über 10.000 Euro unterstützt das Land Baden-Württemberg auch die Arbeit des Mannheimer Theaterhaus G7. Dazu gratuliert Landtagsabgeordnete Elke Zimmer (GRÜNE) der künstlerischen Leiterin des Hauses Inka Neubert ganz herzlich: „Diese Projektförderung gleich zu Beginn des Jahres 2020 ist ein guter Start für ein neues tolles Projekt.“ Elke ZimmeDas engagierte Team im TiG7 sieht seine Verantwortung nicht darin Antworten zu geben, sondern gemeinsam mit der Stadtgesellschaft Fragen zu stellen und sich auf die Suche zu begeben. So erstellen sie nicht nur ein engagiertes Programm, sondern geben wertvolle Impulse für das Zusammenleben und das Miteinander in unserer Stadt.“

Die unkonventionellen Ansätze der Privattheater seien für den Kulturreichtum im Land unverzichtbar, ergänzt Elke Zimmer. Sie seinen ständig auf der Suche nach neuen Arbeits- und Darstellungsformen und würden damit wichtige Anstöße zur Weiterentwicklung geben.

Insgesamt fördert das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst im Jahr 2020 zwölf Projekte von Privattheatern mit einer Gesamtsumme von 200.000 Euro.

Über die Förderung entschied eine Jury, bestehend aus der Figurenspielerin, Alice Therese Gottschalk, dem Leiter des Kinder- und Jugendtheaters der Badischen Landesbühne Bruchsal, Joerg Bitterich, und dem Leiter des in Rheinland-Pfalz ansässigen Chawwerusch Theaters, Ben Hergl.

Verwandte Artikel