Vereinssport: Unterstützung Jetzt und in Zukunft

Gemeinsam mit der sportpolitischen Sprecherin unserer GRÜNEN Gemeinderatsfraktion Nina Wellenreuther konnte ich mich mit Frau Hamann und Herrn Kotzmann vom Sportkreis Mannheim, sowie Herrn Kaliske vom Fachbereich Sport und Freizeit der Stadt Mannheim zum Thema „Vereinssport in Zeiten von Corona“ austauschen.

Die Corona-Krise und die damit verbundenen Einschränkungen haben auch den Vereinssport von jetzt auf gleich zum Stillstand gebracht und viele Vereine in eine wirtschaftlich schwierige Lage gebracht. Daher ist das Soforthilfeprogramm von 11,63 Millionen für Sportvereine und Sportverbände ein wichtiges Signal und ich freue mich, dass es auf den Weg gebracht werden konnte. Dieses Geld dient dazu, dass Vereine die durch die Corona-Pandemie unverschuldet in eine existenzgefährdende Situation kommen Hilfsmittel in Anspruch nehmen können. Im Gespräch wurde allerdings auch deutlich, dass auch hier der Teufel wie immer im Detail steckt, und nicht alle Vereine direkt von einer Förderung profitieren können. Noch bedeutender sind daher die Lockerungen, welche die neue Corona-Verordnung, ab dem 1. Juli für den Breitensport bringt.

Darüber hinaus gibt es einen weiteren Faktor, der für die Vereine sehr wichtig ist: Das Land hat zugesichert zur weiteren Liquiditätssicherung von Sportvereinen die Übungsleiterzuschüsse für die Monate März bis Ende Juni 2020 an die Sportvereine auf der Basis der Vorjahreszahlen auszuzahlen und zwar unabhängig von den tatsächlich durchgeführten Übungs- und Trainingsstunden.

Im weiteren Gespräch ging es aber auch um Unterstützung außerhalb der Corona-Krise: Beim Solidarpakt Sport geht es um die Grundsatzvereinbarung zwischen Land und den Sportverbänden. Die alte Regelung läuft 2021 aus und das zukünftige Finanzvolumen wird jetzt neu verhandelt. Hierüber werden z. B. die Übungsleiter, die Sportjugend, der Sportstättenbau, Fanprojekte und die Kooperationen zwischen Schule/Kita und Sportvereinen finanziert. In unserem Gespräch wurde deutlich, dass der Schwerpunkt bei der Mittelverteilung in den kommenden Verhandlungen klar auf dem Breitensport liegen muss, denn der Sport im Verein ist elementarer Bestandteil der individuellen und sozialen Lebensqualität.

Mir ist es ein besonderes Anliegen, dass in den neuen Verhandlungen unbedingt ökologische Richtlinien beim Bau und Instandhaltung von Kunstrasenplätzen und Sportstätten berücksichtigt und gefördert werden und über die Ausweitung der Fanprojekte diskutiert wird.

Das Fanprojekt des Waldhof Mannheim zeigt, wie wichtig der Austausch und entsprechende Maßnahmen sind, und das Prävention der richtige Weg ist. Denn klar ist: Gewalt und Rechtsextremismus haben im Sport nichts zu suchen.

Verwandte Artikel