Statement zur Forderung der baden-württembergische SPD für eine Rückkehr zum rollierenden System

Die Mannheimer Abgeordnete der Grünen Elke Zimmer bedauert sehr, dass Kultusministerin Susanne Eisenmann keine Pläne entwickelt hat, wie bei steigenden Infektionszahlen Schulbetrieb unter veränderten Rahmenbedingungen trotzdem verlässlich stattfinden kann. „Um die Sicherheit  der Lehrer*innen und der Schüler*innen in den Schulen bei steigenden Infektionszahlen zu erhöhen, haben die Grünen bereits vor längerem vorgeschlagen eine Mischung aus digitalem Pflicht-Unterricht und gleichzeitigem Präsenzunterricht mit geringerer Schüler*innen-Anzahl oder die verstärkte Teilung von Gruppen vorzusehen“, so die Abgeordnete. In einem Runden Tisch aus Eltern-, Lehrer- und Schülervertretungen könnten gemeinsam Maßnahmen für besseren Gesundheitsschutz erarbeitet werden, die dann auch eine hohe Akzeptanz haben. Wichtig ist für die grüne Bildungspolitikerin, dass die Schulen für individuelle Lösungen Rechtssicherheit haben.

Verwandte Artikel