Zwei neue Hilfspakete für Kunst- und Kultureinrichtungen und Vereine auf den Weg gebracht

Elke Zimmer, MdL: „Kunst und Kultur muss auch in Zeiten der pandemiebedingten Einschränkungen erlebbar gemacht werden.“

Das Land Baden-Württemberg hat gleich zwei neue Förderprogramme gestartet. Zum einen den Innovationsfonds Kunst 2021 mit einem Gesamtvolumen von 1,6 Millionen Euro. Es werden insgesamt 34 neue künstlerische Formate und innovative Projekte und außerdem insgesamt 12 Projekte aus dem Bereich Jüdisches Leben in Baden-Württemberg unterstützt.

„Ganz besonders freue ich mich, dass auch der Mannheimer Jazzclub Ella & Louis für sein digitales Veranstaltungsprogramm JazziMa einen Zuschlag von 50.000 Euro erhält. Als einer der ersten Jazz Clubs bietet Ella & Louis parallel zu seinen Live-Konzerten, einen kostenpflichtigen, weltweiten Live Streaming Service an. Mit dieser hybriden Umsetzung trägt das Programm zur Zukunftsfähigkeit des Jazz Clubs bei und erreicht sogar eine neue Publikumsschicht über die Landesgrenzen hinweg“, so Elke Zimmer MdL.

 Mit insgesamt 10 Millionen Euro unterstützt das Land im Rahmen des Corona-Soforthilfeprogramms für Vereine der Breitennkultur in einer weiteren Förderrunde beispielsweise Fasnachtsvereine, Chöre und Amateurtheater. Die Auszahlung dieser Förderbeträge wird über die Landes-und Regionalverbände der Breitenkultur organisiert, damit sie schnell bei den Vereinen ankommen.

Zur weiteren Unterstützung des kulturellen Bereichs hat das Ministerium zusätzlich zwei Projektstellen im Institut für Musikermedizin der Musikhochschule Freiburg eingerichtet, um zu erforschen, wie das Ansteckungsrisiko bei Veranstaltungen und Proben minimiert werden kann.  

„Es ist für viele Menschen von besonderer Bedeutung zu wissen, dass ihr Vereinsleben auch in der Krise am Leben erhalten wird und damit nach der Krise  wieder möglich ist“, sagt Elke Zimmer.

Verwandte Artikel